Workshops
 

Externe Spannungsversorgung der IXUS-Serie

1.) Bau eines Spannungsreglers

Wer seine Digitalkamera öfters zu hause betreibt oder als Webcam nutzt, wird sicher schon einmal an die Anschaffung eines entsprechenden Netzteils gedacht haben. Ein Anschluss direkt an die Versorgungsspannungen des PCs wäre da natürlich eine interessante Lösung.

Achtung! Im folgenden Workshop wird mit elektronischen Bauteilen gearbeitet. Der Nachbau wird nur mit entsprechendem Fachwissen geraten. Es wird keine Haftung für eventuelle Schäden übernommen.

Bei der Nutzung der Kamera streikt meist im entscheidenden Augenblick der Akku. Hat man einen PC oder eine Steckdose in der Nähe, wäre die Nutzung eines entsprechenden Netzteils eine Alternative. Im Internet sind einige Postings von mutigen Usern zu lesen, die Ihre Kamera mit einem stabilisierten Netzteil bei 4,5V betreiben. Die offizielle Versorgungsspannung liegt bei maximal 4,3V. Bei einer Überschreitung um 0,2V bewegt man sich zwar eventuell noch im Toleranzbereich, aber man muß es ja nicht darauf ankommen lassen.

Wer sich auf der sicheren Seite bewegen will, kann mit einer kleinen Schaltung die Ausgangsspannung auf den entsprechenden Wert regeln. Der Kostenaufwand ist erträglich und liegt bei ca. 5,- EUR.

 

Es werden folgende Werkzeuge und Bauteile benötigt:

 
-  
ein Elektronik Lötkolben mit entsprechend kleiner Lötspitze
-  
Lötzinn, Abisolierzange, usw.
 
 
   
R1:  
Widerstand 240 Ohm, Toleranz 0.1% oder 1%
R2:  
Widerstand 560 Ohm, Toleranz 0.1% oder 1%
D1 - D2:  
Diode 1N4001 oder 1N4007
C1:  
Kondensator 0.1 microF
C2:  
Kondensator 10 microF, Elektrolyt
C3:  
Kondensator 1 microF, Tantal
LM317:  
Spannungsregler LM317, TO220
Platine:  
Streifenrasterplatine

 

Eine gute Adresse für die Beschaffung der Bauteile ist der Onlinehändler RS-Components. (http://www.rs-components.de)

Der Aufbau auf einer Streifenrasterplatine könnte am Ende dem Obigen ähneln. Im folgenden PDF-File ist eine Tabelle hinterlegt, die als Grundlage für den Schaltungsaufbau auf einer Streifenrasterplatine dienen soll. Die Zeilen der Tabelle entsprechen den Kupferbahnen auf der Platine. Die Metallstifte auf dem Bild haben von links nach rechts, paarweise, folgende Funktion (Spannungsversorgung, Ausgangsspannung).

 

  Bauplan für Spannungsregler (PDF)

 

Die gewählten Bauteile erzeugen bei einer Eingangsspannung zwischen 6V - 35V eine konstante Ausgangsspannung von ca. 4,0V - 4,1V bei maximal 1,5A. Durch die Änderung des Widerstandes R2 lassen sich auch andere Ausgangsspannungen erzeugen. Dieser Widerstand läßt sich für eine gewünschte Ausgangsspannung mit folgender Formel berechnen.

Als Spannungsversorgung kann ein normales Steckernetzteil mit entsprechender Leistung verwendet werden. Die Versorgungsspannung sollte ungefähr 2V über der gewünschten Ausgangsspannung liegen, bei dieser Schaltung also bei 6V, um eine exakte Funktionsweise des Spannungsreglers zu ermöglichen.

Wer einen PC in der Nähe seiner Kamera hat benötigt kein zusätzliches Netzteil. Die obige Schaltung wird einfach an die 12V-Versorgungsleitung des PC-Netzteils gehängt. Die 12V können an einem Stromstecker zwischen der gelben (+) und schwarzen (-) Leitung abgegriffen werden.

Die oben gezeigte Schaltung hat leider einen kleinen Nachteil. Der Spannungsregler erwärmt sich stark. Um die Sicherheitsschaltung nicht auszulösen benötigt er zusätzlich einen Kühlkörper um die Verlustleistung abzuführen. Damit dieser nicht zu groß gewählt werden muß empfiehlt es sich, die Schaltung nicht an eine höhere Sapnnung als 12V anzuschließen (theoretisch sind bis 35V möglich). Der Kühlkörper sollte einen Wärmewiderstand < 5°C/W haben.

 

Es geht noch einfacher

Wer seine Kamera garantiert nur am PC betreiben will, der kommt noch einfacher auf die nötige Spannung von 4.3 V. Das PC-Netzteil liefert an einem Stromanschluß zwischen der roten (+) und schwarzen (-) Leitung eine stabilisierte Spannung von 5V. Schaltet man eine Diode (z.B. 1N5400, 50V, 3A) in Durchlaßrichtung in die Plusleitung, fallen an der Diode zwischen 0.6 - 0.7 V ab. Man erhält also eine Spannung von ca. 4.3 - 4.4V. Mit dieser Spannung bewegt man sich meiner Meinung nach gerade an der Grenze des Möglichen. Die Serienschaltung zweier Dioden würde einen Spannungsabfall zwischen 1.2 - 1.4V erzeugen. Eventuell funktioniert die Kamera noch mit einer Ausgangsspannung von 3.6 - 3.8V. Einen Versuch wäre es auf alle Fälle wert. Der Vorteil dieser Methode ist der extrem geringe Preis (ca. 0,50 EUR) und der sehr geringe Aufwand.

 

Kapitel 2: Bau eines Akkudummys  

 

Immer up to date mit den neusten Änderungen auf IXUS-World?
Kein Problem. Abonnieren Sie einfach den kostenlosen Newsletter von
IXUS-World. Wie? Einfach hier klicken und die eMail-Adresse hinterlassen.
 

Bau eines
Spannungs-
reglers

Bau eines
Akkudummys

       
 
Last Update: