IXUS Modelle
 

Herausragende Bildqualität im Test ermittelt – die Canon Ixus 110 IS

Die Canon Ixus 110 IS ist klein, leicht und handlich und passt somit in jede Hosentasche. Klar: Dies ist heute keine große Besonderheit mehr. Dafür punkten die Ixus 100 IS aufgrund der HD-Videofunktion und dem Weitwinkel-Zoomobjektiv.

Die Canon Ixus 110 IS in der hellblauen Farbvariante.

Die Canon Ixus 110 IS in der hellblauen Farbvariante.

Die Brennweite der Ixus 110 IS beträgt 28 bis 111 Millimetern, wodurch ein 4-facher, optischer Zoom ermöglicht wird. Mit 28 Millimetern Anfangsbrennweite sind darüber hinaus auch Fotos im Weitwinkel möglich, welcher insbesondere für Landschafts- und Architekturfotos, aber auch für Aufnahmen in engen Räumlichkeiten, genutzt werden kann und für interessante Bilder sorgt. Die Ixus 110 IS ist in den Farbvarianten Blau, Gold, Silber und Pink erhältlich und wiegt nur 130 Gramm. „IS“ steht für den optischen Bildstabilisator, welcher für scharfe Fotos auch bei zittrigen Händen oder diffusen Lichtverhältnissen sorgen sollen – mittlerweile verzichten Canon auf das Kürzel „IS“, da die Bildstabilisation nun serienmäßig in den Ixen verbaut sein soll. Im Gegensatz zur Vorgängerin, der Ixus 100 IS, verzichtet die 110 IS auf den optischen Sucher und setzt auf den rückseitig verbauten 2,8 Zoll großen 16:9-Display. Der CCD-Bildchip ermöglicht eine Auflösung von 12,1 Megapixel.

Erstes Ixus-Modell mit HD-Videofunktion

Im Videomodus können kleine Clips in HD-light-Qualität, also mit einer maximalen Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln auf die Speicherkarte gebannt werden. Die Bildrate beträgt ruckelfreie 30 Bilder pro Sekunde. Am Gehäuse befindet sich außerdem ein nützlicher HDMI-Anschluss, welcher dafür Sorge trägt – vorausgesetzt man ist im Besitz eines HD-fähigen Abspielgeräts – dass man die gedrehten Videos auch direkt von der Kamera auf einem Fernseher sichten kann. Dafür ist die HD-Videosfunktion auch eine Canon-Premiere – bei der Konkurrnz gibt es HD-Videos allerdings schon etwas länger. Da die Ixus 110 IS keinen internen Speicher besitzt, muss man zur Datenspeicherung eine MM-, SD- oder SDHC-Speicherkarte in die Kamera stecken. Mit Energie versorgt wird die Canon-Kamera mit einer Lithium-Ionen-Akku.

So urteilt die Fachpresse: Zur Beurteilung der Ixus 110 IS von Canon haben wir die Fachzeitschrift „PC-Welt“ und „AUDIO VIDEO FOTO BILD“ herangezogen. Rein äußerlich wirke die Ixus 110 IS organisch anmutend, aufgrund der abgerundeten Ecken. Die Tester von „AUDIO VIDEO FOTO BILD“ zeigen sich höchst zufrieden mit dem höchst zufrieden stellenden optischen Bildstabilisator, was durch den Belichtungsgewinn von 3,2 Blendenstufen ersichtlich werde. So können längere Belichtungszeiten genutzt werden und die hierbei erhöhte Gefahr von Verwacklungen effektiv entgegen gewirkt werden. Das Handling selbst: Nunja, eher gewöhnungsbedürftig. Nicht nur aufgrund der abgerundeten Ecken – die stören kaum – sondern eher aufgrund des fehlenden Papierkorb-Knopfs. Möchte man Fotos löschen, muss man dies umständlich über das Menü machen – das nervt die Testjury von „PC Welt“. Auch die fehlende Beschriftung am Steuerrad verärgert die Tester genannter Testzeitschrift. Schwierigkeit hatte „AUDIO VIDEO FOTO BILD“ beim Sichten der Motive, wenn Sonnenlicht direkt auf das Display schien.

Herausragende Bildqualität im Test von „PC Welt“

Begeisterungsstürme gibt es allerdings für die von „PC Welt“ ermittelte Bildqualität. So ließ die Ixus 110 IS gar die guten Bildergebnisse der 990 IS hinter sich und erreichte im Test 99 von 100 möglichen Punkten. Bis ISO 400 trat nur geringes Bildrauschen auf auch bei ISO 800 seinen die Aufnahmen „absolut brauchbar“ gewesen. Mit gemessenen 2.324 x 2.302 Linien bei ISO 800  sei der Wirkungsgrad der Digitalkamera bemerkenswert gut. Auch die Farbtreue wurde gelobt.  „AUDIO VIDEO FOTO BILD“ zeigt sich ebenso größtenteils zufrieden: So seinen die Fotos detailreich und hell. Zum Bildrand hin ließ die Auflösung allerdings bei steigender Lichtempfindlichkeit nach. Die Farbtreue wies in diesem Test einen kleinen Blaustich auf, ansonsten war auch hier das Ergebnis zufrieden stellend. Wenn man in Räumen oder Dunkelhaut mit Blitz fotografiert, so mussten die Tester von „AUDIO VIDEO FOTO BILD“ feststellen, dass die Umgebung leider etwas zu schwach ausgeleuchtet wird. Die Videoqualität war von Bildrauschen gezeichnet, während bei wechselnder Helligkeit kleinere Probleme mit dem Kontrast auftauchten. Der Ton sei etwas „blechern“ und „verrauscht“, so die Testjury.

Kurze Auslöseverzögerung macht die Ixus 110 IS schnappschusstauglich

Die Arbeitsgeschwindigkeit der Canon Ixus 110 IS erwies sich als flott. Hinsichtlich der Auslöseverzögerung wurde eine kurze Zeit 0,36 Sekunden ermittelt, weswegen sich die Ixus 110 IS als Schnappschuss-Kamera erweist. Vom Einschalten bis zur Einsatzbereitschaft vergingen 1,24 Sekunden – auch das bezeichnet „AUDIO VIDEO FOTO BILD“ als flott. „Chip Online“ gelangte zu ähnlichen Ergebnissen: 0,33 Sekunden wurden ermittelt, bis ein Motiv – vom Drücken des Auslösers bis zum abgespeicherten Bild – abgelichtet war. „Chip Online“ untersuchte zudem die Serienbildtauglichkeit der Ixus 110 IS und ermittelte hier eine Zeit von 9,1 Sekunden für 5 Bilder in Folge – „mittelmäßig“, meint die Testjury. Der voll geladenen Akku der Canon Ixus 110 IS reicht für durchschnittlich 600 Bilder. „PC Welt“ konnte – warum auch immer – nur 370 Aufnahmen mit einer Akkuladung anfertigen.

Aktuelle Angebote für die Canon Ixus 990 IS beim Onlinewarenhaus Amazon finden Sie hier.

Beispielbilder: Piqs.de.

Testberichte und Reviews zu verschiedenen Ixus-Digitalkameramodellen finden Sie hier.

The post Herausragende Bildqualität im Test ermittelt – die Canon Ixus 110 IS appeared first on Fotoservice-Blog.

 
 
Immer up to date mit den neusten Änderungen auf IXUS-World?
Kein Problem. Abonnieren Sie einfach den kostenlosen Newsletter von
IXUS-World. Wie? Einfach hier klicken und die eMail-Adresse hinterlassen.
 
 

       
 
Last Update: